So wirst Du zum Instagram Reels Star

So wirst Du zum Instagram Reels Star

Vor einigen Wochen startete Instagram mit seinen Reels ein neues Feature, das schnell durch die Decke ging. Die 15-sekündigen Videos erinnern stark an das Konzept von TikTok und sind Instagrams Antwort auf die rasant wachsende Popularität der chinesischen Social-Video-App. Schon bald nahmen bekannte Marken und Influencer das neue Feature mit in ihr Repertoire auf. Innerhalb kürzester Zeit katapultierten sich einige von ihnen an die Spitze und verzeichnen Millionen an Views. Wem diese Accounts gehören und was sie so erfolgreich macht, erfährst Du jetzt.

So startest Du eigene Instagram Reels

User können, ähnlich wie bei TikTok, 15 Sekunden Videos mit passender Musik erstellen und in ihre eigene Story posten. Sie werden im Story-Kamera-Modus produziert und sind dort am Ende des Bildschirms unter dem Punkt “Reels” zu finden. Um eigene Reels aufzunehmen, wählst du diesen Modus aus und tippst dann auf den Aufnahme-Knopf. Im Gegensatz zu Stories kannst Du Deine Reels Aufnahme zwischenzeitlich stoppen und so mehrere Clips erstellen. Unter “Audio” findest Du eine Musikauswahl. Nach dem Auswählen eines Tracks muss der gewünschte Liedausschnitt bestimmt werden. Das Besondere: Die Musik kann sowohl nach, als auch vor der Aufnahme festgelegt werden. Du kannst außerdem Effekte, Filter sowie die Geschwindigkeit des Videos auswählen und anpassen.

4 Tipps für Deinen Erfolg mit Reels

Die Instagram Reels sind eine tolle Möglichkeit, organischen Traffic zu generieren und den eigenen Account auch für User sichtbar zu machen, die diesen bis dato noch gar nicht auf dem Schirm hatten. Um möglichst erfolgreich zu sein, haben wir Dir die folgenden Tipps zusammengestellt:

1. Nutze bekannte und populäre Songs

Wenn wir eines von Mitbewerber TikTok gelernt haben dann, dass ein Song schnell zum Hype werden und viral gehen kann. Nutze deshalb für Deine eigenen Reels Songs, die sofort im Kopf bleiben und im besten Fall innerhalb von Sekunden ein Vertrautheitsgefühl bei den Usern erzeugen. So kannst Du von der Popularität bestehender Songs profitieren.

2. Orientiere Dich an der Bildsprache erfolgreicher Accounts

Was haben die meisten erfolgreichen Accounts bei TikTok und Instagram gemeinsam? Sie nutzen in ihren Kurzclips eine ähnliche Bildsprache. Besonders beliebt ist beispielsweise der “unsichtbare Schnitt”, alias “Transitions”. Orientiere Dich deshalb an der Bildsprache erfolgreicher Creator und hole Dir bei ihnen Inspiration für Deine eigenen Reels.

3. Content statt Werbung

„Make TikTok, not Ads“, das empfiehlt TikTok nicht nur sich selbst. Gleiches gilt für Reels auf Instagram. Je besser sich die Ads in den restlichen Content einfügen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie die Aufmerksamkeit der User gewinnen. Es gilt: Weniger ist mehr. So kristallisieren sich gerade Unternehmen als besonders erfolgreich heraus, die in ihren Clips beispielsweise überhaupt kein Firmenlogo zeigen.

4. Baue Call-to-Actions ein

Wie in vielen anderen Bereichen des Online-Marketings lohnt es sich auch bei Reels, das Video mit einem “Call-to-Action” zu beenden. Dies kann in Form einer Frage oder einer Aufforderung sein. Das Gute daran: Instagrams Algorithmus verzeichnet jede Aktion eines Users als Zeichen dafür, dass Dein Beitrag interessant ist und wird Dich im besten Fall dadurch höher ranken.

Best Practices: Diese Accounts machen es vor

Natürlich ist es einfacher, erfolgreiche Reels zu produzieren, wenn man bereits einen reichweitenstarken Account besitzt. So ist es wenig verwunderlich, dass Brands wie Mercedes Benz oder FC Bayern München auch bei ihren Reels- Views im Millionenbereich verzeichnen. Aber neben diesen sogenannten “Love Brands” gibt es Marken von denen man auf den ersten Blick vielleicht nicht vermutet hätte, dass sie mit ihren Reels sehr erfolgreich sind:

Der deutsche Möbel- und Deko-Shop Westwing macht es vor: Ganze 66 Reels hat das Unternehmen bereits gepostet und verzeichnet durchschnittlich Views im mittleren sechsstelligen Bereich. Eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass Westwing auf Instagram “nur” rund eine Millionen Abonnenten hat. Doch was macht die Reels des Möbel- und Deko-Shops so populär? Westwing setzt vor allem auf besondere visuelle Effekte, die mit relativ einfachen technischen Mitteln umsetzbar und bereits von Tiktok bekannt sind. Oft setzten sich die Videos aus mehreren Aufnahmen zusammen und sind so geschnitten, dass die Übergänge fast unsichtbar erscheinen (“Transitions”).

Ein weiteres tolles Beispiel ist der Instagram Account von Zalando. Der Online-Fashion-Shop verzeichnet mit rund 16 Kurzvideos zwar deutlich weniger Reels als Westwing, dafür weist jedes einzelne von ihnen Views im guten sechsstelligen Bereich auf. Zalando fokussiert sich in seinen Reels vor allem auf „Customizing“. Das Unternehmen zeigt Clips, die die kreative Weiterbearbeitung von Kleidungsstücken oder Schuhen zeigen. Diese werden bemalt, bestickt oder beklebt – ein Format, das bei den Zuschauern super ankommt. Hinterlegt wird das ganze mit ansprechenden Sounds, die im Kopf bleiben.

zalando.de

Auch Info-Reels stehen aktuell hoch im Kurs. Hochwertiger Content statt nerviger Werbung heißt die Devise. Wie das geht, zeigt uns EatsmarterEatsmarter. Das Ernährungsportal zeigt interessante Reels zum Thema gesunde Ernährung. Videos mit informativen Charakter wie “3 Lebensmittel gegen Augenringe” oder “So sehen 100 kcal aus” gehören zu den beliebtesten Reels des Accounts.

Wie Du mit Instagram Posts bereits Geld verdienen kannst, verraten wir Dir in unserem Artikel.

Fazit

Instagrams Reels treffen den Nerv der Zeit. Die Nachfrage nach Videoclips ist enorm und mit den umfangreichen Funktionen passen die Reels sehr gut zur IG-Community. Unternehmen, die bereits eine entsprechende Community auf Instagram aufgebaut haben, sollten ihre Marketingaktivitäten vermehrt auf die Reels ausrichten und kreative Inhalte produzieren. Aber auch Brands, die noch keine große Reichweite besitzen, können mithilfe der Reels mächtig Traffic erzeugen. Wer mit Reels Erfolg haben will, sollte auf Kreativität setzen. Nutze bewährte Schnitt-Techniken und ansprechende Musik. Explizite Werbung sollte bei den Reels in den Hintergrund rücken. “Call-to-Actions” sorgen zusätzlich für mehr Interaktionen. Nun steht Deinen erfolgreichen Reels nichts mehr im Wege!

 

Ссылка на источник

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go Top